Die vielfältige Welt des männlichen Orgasmus

Gast-Artikel von Alan Smithee

Wie?

Habe ich da gerade richtig gelesen?

Die vielfältige Welt des MÄNNLICHEN Orgasmus?

Wir wissen ja schon, dass weibliche Orgasmen komplex und vielfältig sind. Aber bei Männern? Echt?

Echt.

Auch bei Männern gibt es mehrere Variationen von Orgasmen, und vor allem gibt es Möglichkeiten, das Sexualleben für sich selbst als Mann und die Partnerin (oder den Partner) befriedigender und nachhaltiger zu gestalten.

In diesem Artikel befasse ich mich mit drei Arten des männlichen Orgasmus:

  1. Orgasmus ohne Ejakulation: Drei Stufen
  2. Multipler Orgasmus für Männer: Beinahe und voll
  3. Nicht-genitaler Orgasmus für Männer

Ich schildere die grundsätzliche Idee und meine Erfahrungen damit.

Teil 1 – Orgasmus ohne Ejakulation: Drei Stufen

Was die männliche Sexualität vor allem körperlich erschöpfend macht, ist die Ejakulation. Die Eiweiße, die dabei herausspritzen, werden vom Körper mit hohem Aufwand hergestellt. Nach dem Abspritzen sind die meisten Männer ermattet.

Es gibt aber die Möglichkeit, als Mann beim Orgasmus keine Ejakulation zu haben. Die Stufen eins und zwei führen nur zu einer Reduzierung der Ermattung, die dritte Stufe vermeidet den erschöpfenden Effekt ganz, ist aber schwierig zu meistern.

Und: Warum wertvolle Proteine herausschießen, die dann doch nur in einem Gummibeutel enden oder irgendwo in der Gegend?

Wie geil das Gefühl, in ihrem Mund kommen zu können, ohne dass sie sich Gedanken machen muss, was sie nachher mit der empfangenen Ladung macht: Einfach gar nicht abspritzen, Problem umgangen.

Wie angekündigt, kommt diese Idee in drei Stufen:

  1. Abstoppen mit der Hand
  2. Abstoppen mit Beckenbodenmuskeln
  3. Den Abschussreflex ganz umleiten

Stufe 1: Abstoppen mit der Hand

Dies ist eine Möglichkeit, die Ejakulation mechanisch zu stoppen.

Hierfür drücke ich einfach mit 1 oder 2 Fingern kräftig mein Perineum nach oben / innen, im Moment des Orgasmus und ein paar Sekunden danach, um die Nachzuckungen auch abzufangen.

Der Samenerguss wird zwar angestoßen, der Impuls wird aber auf dem Weg gestoppt und kommt so nicht durch, um die Flüssigkeit durchzupumpen.

Der Körper wird so zwar angestrengt durch den Abschussimpuls, wird aber entlastet, indem die hochwertigen Proteine drinnen bleiben.

Stufe 2: Abstoppen mit Beckenbodenmuskeln

Wie Stufe 1, nur dass ich hier meine Hände nicht brauche, sondern die Impulsleitung mit den Muskeln meines Beckenbodens zusammendrücke.

Ich muss allerdings ziemlich kräftig drücken, damit die Leitung auch wirklich zugeht.

Wenn ich das hinkriegen will, muss ich wirklich jeden Tag meine Beckenbodenmuskeln trainieren. Vielleicht haben es andere Männer da leichter.

Die Wirkung ist auch wie bei Stufe 1, der Impuls zum Abspritzen wird ausgelöst, abgefangen, und die Proteine bleiben drinnen.

Stufe 3: Abschussreflex ganz umleiten

Dies ist mir, seit ich 1994 von der ganzen Sache erfahren habe, glaube ich, dreimal gelungen (Stand: Dezember 2017).

Es ist möglich, willentlich die Orgasmus-Energie so umzuleiten, dass der Impuls zum Abschuss gar nicht ausgelöst wird.

Dies erfordert ein Höchstmaß an Wachheit und Schnelligkeit, um die Energie im exakt richtigen Moment so umzuleiten, dass sie statt in den Abspritzreflex in den Gesamtkörper geht.

Erlebter Nutzen des Orgasmus ohne Ejakulation

Als ich 20 war, konnte ich mehrmals pro Tag ohne Probleme kommen, abspritzen, nachladen, wiederholen.

Während eines gemeinsamen Urlaubs erfreuten meine Freundin und ich uns an mehreren Tagen hintereinander je sieben Mal pro Tag (eine ungarische, rothaarige Widder-Frau). Ich war davon selbst überrascht.

Von 30 bis ca. 40 erlebte ich den Orgasmus ohne Samenerguss so, dass ich danach etwas weniger Zeit brauchte, um nochmal zu können.

Jetzt, wo es auf die Endvierziger zugeht, ist der Unterschied nicht sonderlich groß.

Dies gilt alles wohlgemerkt für Stufen 1 und 2.

Wenn ich Stufe 3 wirklich meistern könnte, wäre das ein ziemlicher Knaller. Das finde ich aber nicht so einfach, und ich müsste mich mit dem Thema stärker auseinandersetzen.

Wer mehr über den Orgasmus ohne Ejakulation lernen will, kann bei Mantak Chia nachlesen.


Teil 2: Multipler Orgasmus für Männer – beinahe und voll

Ich kann natürlich mehrere Male FAST kommen.

Dann ist der Orgasmus am Ende umso geiler.

Es ist aber auch möglich, mehrmals gänzlich zu kommen.

Das ist die gleiche Technik wie die dritte Stufe im vorangegangenen Abschnitt. Dadurch, dass ich nicht abspritze und erschlaffe, kann ich einfach weitermachen und mehrmals kommen.

Mir persönlich ist das zweimal oder dreimal im Leben gelungen.

Teil 3: Nicht-genitaler Orgasmus für Männer

Ich stieß auf das Thema so um 2005 herum, als Major Mark Cunningham, über den hier im Blog bereits berichtet wurde, seine Hypno-Orgasmen bekannt machte.

Es ist bereits lange bekannt, dass viele Frauen nicht-genitale Orgasmen haben. Man nannte das zeitweilig „polymorph pervers“, wobei ich nicht verstanden habe, was daran pervers sein soll.

Und bei Männern geht das auch?

Ich habe das zufällig entdeckt. Während eines Tantra-Workshops streichelte eine Frau meine Brust. Und plötzlich – WUMMS!

Aha, dachte ich. Geht also auch bei Männern.

Das geht sogar ohne Erektion.

Ich habe dann ein paar Hypnose-Audios ausprobiert, die einen angeblich zum Orgasmus bringen. Ich fand das beste davon flach und alle anderen tragisch lächerlich.

Inzwischen kann ich willentlich meine Orgasmen abfeuern, einfach auf inneren Befehl.

Diese sind nicht so intensiv wie die körperlich und genital eingeleiteten, aber doch deutlich fühlbar.

Fazit zum männlichen Orgasmus

Auch für Männer gibt es beim Sex noch viel zu entdecken.

Ich war erstaunt, welche Vielfalt ich da in den Jahren von 1994 bis 2017 entdeckt habe.

VIEL SPASS!

 

Titelbild: Solomon Barroa

 

     (2 votes, average: 5,00 out of 5)
 Loading...

Alan Smithee

anonymous bei anonymous
Alan Smithee ist ein Künstlername, der auf unserem Blog männlichen Autoren zur Verfügung steht, die anonym veröffentlichen wollen. Die Idee stammt von dem gleich lautenden Pseudonym, welches Hollywood für Regisseure bereit hielt, die sich von der Endfassung ihres Films distanzieren wollten. Das icon ist von openclipart.
Über Alan Smithee 8 Artikel
Alan Smithee ist ein Künstlername, der auf unserem Blog männlichen Autoren zur Verfügung steht, die anonym veröffentlichen wollen. Die Idee stammt von dem gleich lautenden Pseudonym, welches Hollywood für Regisseure bereit hielt, die sich von der Endfassung ihres Films distanzieren wollten. Das icon ist von openclipart.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


drei × fünf =